Jerez de la Frontera - Mauren, Sherry und Flamenco

Jerez de la Frontera befindet sich in der Provinz von Cádiz, im Süden vom Spanien, genauer gesagt in Andalusien. Die Stadt verfügt über etwa 200.000 Einwohner und zählt somit schon zu den etwas größeren Städten. Die Einflüsse der Mauren sind im Stadtkern noch klar und deutlich zu erkennen. In Jerez de la Frontera gibt es neben der Sonnengarantie auch sensationelle Strandabschnitte zum Wellenreiten oder Kite-Surfen. In der attraktiven Umgebung surft es sich besonders gut, da im Anschluss schönste Strände zum Entspannen einladen.


Sehenswertes in Jerez de la Frontera
Der Festung Alcázar ist der maurische Einfluss deutlich anzusehen, der besonders faszinierend auf das Auge der Besucher wirkt. Wer die Festung erkundet, erhält von hoch oben einen atemberaubenden Ausblick über die romantische Innenstadt sowie die berühmte Kathedrale. Diese vereint die Baustile der Gotik, des Neoklassizismus sowie des Barocks miteinander. Jerez de la Frontera ist eine der lebendigsten Städte, die es in Andalusien gibt. Dafür sorgen unter anderem auch die kleinen Bars und Restaurants, die über die gesamte Stadt verteilt sind. Das Nachtleben hält moderne Diskotheken mit einem breiten Musikangebot bereit. Im Museo de Traje corto werden die andalusischen Trachten ausgestellt, die Sammlung ist mittlerweile äußerst beachtlich. In der näheren Umgebung findet sich eine weitere Sehenswürdigkeit: Das Kartäuserkloster La Cartuja verfügt über einen atemberaubenden Garten sowie ein großes Gestüt Namens Yeguada de la Cartuja.


Sherry und Flamenco
Die Herstellung von Sherry prägt das Leben der Einwohner noch heute. Seit mehr als 200 Jahren wird in Jerez Sherry hergestellt und in den Bodegas angeboten. In einer speziellen Bodega mit dem Namen Pedro Domecq wird der Urlauber in die Geheimnisse der Herstellung des traditionellen Getränks eingeweiht. Für alle, die der spanischen Sprache nicht mächtig sind, gibt es deutschsprachige Führungen. Im Übrigen ist ein Besuch mit dem Verzehr von andalusischen Köstlichkeiten verbunden. Da der Flamenco in der spanischen Stadt ebenso wichtig ist wie der Sherry, runden zahlreiche Musikveranstaltungen das Angebot am Abend ab. Bei einem Besuch in Jerez de la Frontera sollten Besucher sich dieses Spektakel auf keinen Fall entgehen lassen. Wer den klassischen Flamenco selbst erlernen möchte, kann eine der Flamencoschulen besuchen, die es in Jerez de la Frontera zuhauf gibt.


Wissenswertes zur Anreise nach Jerez de la Frontera
Die Anreise in die traumhafte Stadt mit dem historischen Stadtkern kann bequem per Flugzeug erfolgen. Etwa 25 Minuten von der Innenstadt entfernt liegt der Flughafen, der von Fluggesellschaften wie Ryan Air angeflogen wird. Natürlich können Besucher alternativ mit dem eigenen Pkw anreisen. Die Entfernung von Frankfurt am Main nach Jerez de la Frontera beträgt in etwa 2.400 Kilometer. Im Hochsommer steigen die Temperaturen in Jerez de la Frontera allerdings durchaus über 40 Grad. Für einen Strandurlaub im Juli und August können die Temperaturen in Jerez daher schon beinahe zu hoch sein. Von März bis Juni sowie von September bis Oktober halten sich die Temperaturen im Bereich von 20 bis 30 Grad, die hervorragend für den Strandurlaub geeignet sind. Auch Wassersportangebote wie Surfen machen zu dieser Jahreszeit sehr viel Freude.